Interaktives Theater : Das „Elfenwunder“ macht Kindern Mut

Die kleine Zwine wird im interaktiven Theater von der „Zwölfe“ endlich zur Elfe befördert. Foto: Manuel Hauck

Eschweiler Fantasiereiche Geschichten sind keine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund brachte das Netzwerk Flügelschlag erneut kurz nach dem Osterfest das Theater zu Menschen, deren Situation es eher nicht zulässt. Anlässlich dieses gemeinnützigen Zwecks gastierte das L’una-Theater im Ratssaal im Eschweiler Rathaus und verzauberte mit dem „Elfenwunder“ vor allem die kleinen, aber auch die großen Zuschauer

Zwine soll von der „Zwölfe“ zur Elfe befördert werden, gar nicht so einfach, wenn die Versuchung ruft, den magischen Wunderkessel mit einem Paukenschlag zum ertönen zu bringen. Kurzerhand wird Zwine in eine Maus verwandelt, verliert die korrekte Sprache und muss sich gegen den niederträchtigen Kobold Krokott behaupten.

Interaktives Ein-Mann-Schauspiel

Ein fantastisches Abenteuer brachte das Ein-Mann-Schauspiel mit Gabi Mohr auf die Bühne, die die jungen Zuschauer interaktiv mit einband. Die Arbeitsgruppe Alleinerziehende des Netzwerks Flügelschlag, welche als Organisator in Erscheinung trat, engagierte das L’una-Theater auch in diesem Jahr. „Wir wollen Kinder und Familien erreichen, für die es nicht selbstverständlich ist, ins Theater zu gehen. Jedes Mal schafft es L’una, Mut zu machen, nach jeder Aufführung können die Kinder noch einmal selbst aktiv werden.“, erklärte Mariethres Kaleß vom Netzwerk. So durften die Kinder auch nach dieser Aufführung mitmachen und ließen den Paukenschlag auf den Wunderkessel niedersausen.

Doch ebenso während des Stücks integrierte Schauspielerin Mohr ihr Publikum. „Wisst ihr, wie eine Elfe geht? Was riecht hier so?“ Die Kinder nahmen den Aufruf rege in Anspruch und waren direkt am Geschehen beteiligt. Die spannende Erzählung wurde mit ideenreichen Kostümen und Kulissen, Live-Musik, Tanz und Puppenspiel bereichert.

Und am Ende gab es natürlich die Moral von der Geschicht’: Zwine war weder gehorsam noch geduldig, aber sie war außerordentlich mutig. Ihre Verwandlung von der schuftenden „Zwölfe“ zur zauberhaften Elfe ist geglückt.

(mah)

Für die Überlassung des Berichtes danken wir ganz herzlich der Lokalredaktion der Eschweiler Nachrichten und der Eschweiler Zeitung.